Wer Bilder freistellen möchte steht schon lange vor der berühmten Qual der Wahl. Dank moderner Software reicht
die Bandbreite vom einfachen Mal-Programm bis hin zu professioneller Grafik-Software.
Von der Bearbeitung von Fotos, Gestaltung eigener Illustrationen, Collagen oder sogar die Erstellung von Videos:
Es gibt nichts, was moderne Software in diesem Bereich nicht möglich machen kann.
Aber nicht nur Funktionsvielfalt, auch die Preise sind sehr unterschiedlich.
Es gibt beispielsweise Software die auch höchsten Ansprüchen genügt, die Anwendern komplett kostenlos als Free Software zur Verfügung steht,
es gibt aber auch kommerzielle Programme, deren Preisniveau sehr hoch liegt und man zum Teil sehr tief in den Geldbeutel greifen muss.

Für wen welches Programm?
Wer lediglich als Hobbyist seine digitalen Bilder bearbeiten möchte,
dem bieten bereits Hersteller digitaler Kameras gute Möglichkeiten dazu:
Es gibt kaum mehr einen Hersteller der seinen Produkten kein Bildbearbeitungsprogramm beilegt.
Für den Hobby-Bedarf ist diese Software in der Regel ausreichend.
Anders sieht es für Profis und Grafiker aus, die nicht nur Fotos qualitativ verbessern wollen,
sondern auch eigene Grafiken einbinden wollen, oder künstlerische Werke kreieren möchten.
Für Profis gibt es zahlreiche Lösungen, aber egal für welche man sich entscheidet:
Man muss sich als Anwender auf eine gewisse Einarbeitungszeit einstellen,
denn diese Programme haben einen enormen Funktionsumfang.